Woher weiß ich, dass eine Geburt beim Hund zu Ende ist?

Hundeflüsterer

Updated on:

Hund fängt Frisbee Scheibe
Foto: oov / depositphotos.com

Die Anzeichen, dass eine Geburt beim Hund zu Ende ist, sind sehr deutlich und lassen sich anhand verschiedener Kriterien erkennen. Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Geburt individuell verläuft und es kleine Unterschiede geben kann, aber im Allgemeinen gibt es einige Anzeichen, die darauf hinweisen, dass die Geburt abgeschlossen ist.

1. Abklingen der Wehen

Ein klarer Hinweis darauf, dass die Geburt zu Ende ist, ist das Abklingen der Wehen. Die Wehenstärke und -häufigkeit gehen zurück, und die Hündin entspannt sich zunehmend.

2. Ruhepause zwischen den Welpen

Nachdem ein Welpe geboren wurde, kommt es oft zu einer Pause zwischen den einzelnen Welpen. Die Hündin ruht sich aus und erholt sich, während die Welpen sich an der Milchbar bedienen.

3. Entfernen der Nachgeburt

Nach jeder Geburt eines Welpen folgt normalerweise die Abstoßung der Nachgeburt. Dies geschieht entweder durch die Hündin selbst, indem sie die Plazenta frisst oder entsorgt, oder durch den Tierarzt, falls dies erforderlich ist. Das Entfernen der Nachgeburt ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die Geburt vorbei ist.

4. Aufbau der Bindung zwischen Mutter und Welpen

Eine offensichtliche Anzeige dafür, dass die Geburt zu Ende ist, ist der Aufbau der Bindung zwischen der Hündin und den Welpen. Die Hündin beginnt, sich um sie zu kümmern, sie zu lecken, zu säugen und Wärme zu spenden. Das Verhalten der Hündin ändert sich deutlich, sie wird fürsorglich und beschützend.

5. Keine weiteren Anzeichen von Wehen oder Aktivität

Nachdem alle Welpen geboren wurden, hören die Wehen und die Anzeichen von Aktivität auf. Die Hündin wird allmählich ruhiger und konzentriert sich auf die Pflege ihrer Welpen.

siehe weiterhin auch:  Wie viele Welpen bekommt ein Golden Retriever pro Wurf?

6. Kontrolle durch den Tierarzt

In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, einen Tierarzt hinzuzuziehen, um sicherzustellen, dass die Geburt vollständig abgeschlossen ist. Der Tierarzt kann den Gesundheitszustand der Hündin und der Welpen überprüfen, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist und keine Komplikationen auftreten.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass es verschiedene Anzeichen gibt, die darauf hinweisen, dass eine Geburt beim Hund zu Ende ist. Das Abklingen der Wehen, Ruhepausen zwischen den Welpen, das Entfernen der Nachgeburt, der Aufbau der Bindung zwischen Mutter und Welpen und das Nachlassen von Wehen oder Aktivität sind deutliche Hinweise darauf. Es ist ratsam, einen Tierarzt zu konsultieren, um die Geburt zu überwachen und sicherzustellen, dass alles normal und gesund abläuft.

FAQ

1. Wie lange dauert eine Hundegeburt normalerweise?
Eine Hundegeburt dauert normalerweise zwischen 6 und 24 Stunden, je nach Rasse und Größe der Hündin.

2. Was tun, wenn die Geburt sich verzögert?
Wenn die Geburt sich verzögert, ist es ratsam, einen Tierarzt zu konsultieren. Es kann verschiedene Gründe geben, warum die Geburt nicht voranschreitet, und ein Tierarzt kann helfen, Komplikationen zu vermeiden.

3. Was ist, wenn die Hündin keine Nachgeburt abwirft?
Wenn die Hündin keine Nachgeburt abwirft, sollte dies von einem Tierarzt überprüft werden. Es kann sein, dass eine Nachgeburt im Geburtskanal stecken geblieben ist, was zu Komplikationen führen kann.

4. Wie viele Welpen kann eine Hündin normalerweise gebären?
Die Anzahl der Welpen, die eine Hündin gebären kann, variiert je nach Rasse und Größe. Im Durchschnitt liegt die Zahl zwischen drei und zwölf Welpen.

siehe weiterhin auch:  Können Zecken vom Hund auf den Menschen gehen?

5. Wann sollte ich nach der Geburt eines Welpen einen Tierarzt aufsuchen?
Es ist ratsam, einen Tierarzt zu kontaktieren, wenn die Hündin Anzeichen von Komplikationen zeigt, wie zum Beispiel anhaltende Wehen ohne Fortschritt, grünen oder blutigen Ausfluss oder wenn einer der Welpen nicht atmet oder Schwierigkeiten hat, zu trinken.